Ittu'me Inglisch'e 

Is’de isch’e itz’e Ittu’me Inglisch’e: e iim’ghe-ich’schpre

Ja, da haben wir es: Matteänglisch ist eine Geheimsprache! Basierte natürlich auf dem Mattedialekt, auf der Sprache, die in der Matte über lange Zeit gesprochen wurde.

Matteänglisch ist eine i-e Sprache, die grundsätzlich auf dem Mattebärndütsch basiert. Sie kann nach den vier Hauptregeln recht einfach konstruiert werden.

1.Schritt:       Buchstaben bis und mit dem ersten Vokal werden abgetrennt und am Wortende angesetzt.

                       Fridu (Fritz):   du-fri

2.Schritt:       An den Wortanfang wird ein I gestellt.

                       I-du-fri

3.Schritt:      Der letzte Buchstabe, ein Vokal, wird durch ein E ersetzt.

                       I-du-fre

4.Schritt:       Um die Lesbarkeit zu erleichtern, kennzeichnen wir den nach hinten verschobenen Wortteil mit
                        einem Apostroph
 

                        (Die Schreibweise mit dem Apostroph haben wir erst vor kurzem angepasst. In älteren Dokumenten
                        findet sich deshalb 
noch die alte Schreibweise ohne Apostroph!).

         Idu’fre

 

Dann gibt es einen Haufen feine Anpassungen und Ausnahmen dieser Regeln.

Und noch ein Detail: Woher kommt das U in Ittu’me Inglisch’e? Ganz einfach: von Mättuänglisch! Aber auch die Schreibweise Itte’me Inglisch’e (Matteänglisch) ist richtig. Beides ist möglich.

Nun ist es einfach, einen Text ins Matteänglisch zu übersetzen. Für die Uebersetzung einzelner Worte oder einfacher Sätze kann online auch unser Dolmetscher verwendet werden.

Viel schwieriger ist es, zu verstehen worum es geht, wenn mehrere Personen ein Gespräch auf Matteänglisch führen… machs na! ichs'me i'ne!

Lernen kann man Ittu'me Inglisch'e beim Matteänglisch-Club. Der Veranstaltungskalender gibt Auskunft über Kurse und den Ittu'me Inglisch'e ire'schne Ick'he.